Mittwoch, 23. November 2005

Web 2.0

Tim O'Reillys Vision des Web 2.0 wirft die Frage auf, wie weit sich die schönen neuen Onlinewelten mit dem Rückgriff auf etablierte Standards vereinen lassen, die häufig als "Semantic Web" bezeichnet werden. Dan Zambonini stellt somit auch die berechtigte Frage: Is Web 2.0 killing the Semantic Web? Auf den ersten Blick scheint diese Vermutung etwas paradox. Natürlich stimmt es, dass Web 2.0 die Aufmerksamkeit auf die Nutzer legt, semantisches Web jedoch auf die technische Seite. Nun, wo ist da der Gegensatz? Ich sehe die beiden Formen eher als Ergänzungen, die nicht ohne die Gegenseite auskommen: Was nutzen Techniken ohne Nutzer, was machen Nutzer ohne Techniken? Zumal sich ja viele der Eigenschaften des Web 2.0 auf technische Aspekte beziehen und umgekehrt semantisches Web viele Vorteile für reale Nutzer birgt. Dass die Praxis leider etwas anders aussieht, zeigt Sven Lennartz' wenig ausgearbeitete, aber recht alarmierende Untersuchung der Validität einiger Web 2.0 Angebote. Wenn wir uns jetzt aber Gedanken darüber machen, durch geeignete Oberflächen normalen Nutzern umfassende Partizipationsmöglichkeiten zu bieten (was ich befürworte), ohne im Gegenzug Hintergrundwissen über entsprechende Standards zu verlangen (was ich recht skeptisch beäuge)... Sollten wir dann nicht verschärft darauf achten, dass unsere Oberflächen "von alleine" derartige Standards einhalten? Wäre es nicht wesentlich besser, Verknüpfungen zwischen unseren verschiedenen Erkenntnissen herzustellen, anstatt uns gegenseitig zu bekriegen...?
freshjive - 23. Nov, 14:33

interessante Seite, die Du da verlinkt hast und in der Tat etwas seltsam, dass man of Web 2.0 setzt aber sich nicht an die Standards hält, die alles einfacher machen würden.

Doc_Snuggles - 23. Nov, 14:40

Krieg oder Frieden? :)

Zur Abwechslung muss ich O'Reilly da doch mal recht geben: Gerade die Wikipedia versucht ja, Erkenntnisse zu verknüpfen. Und auch die Blogosphäre hat eigentlich eine recht kultivierte Streitkultur, wenn man sich die kontroversen Diskussionen mal anguckt.
Ich hab eher das Gefühl, dass es der Plattform "Web 2.0" an Inhalt fehlt - dass die Technik noch dazu nicht regelkonform ist, wundert mich nicht. :-)

JorniJorni - 24. Nov, 10:32

Mein Blog war in dieser Hinsicht auch eher auf die zwei Diskussionen bezogen, die sich gegenseitig ergänzen können. Zum einen die Diskussion um das semantische Web, zum anderen jetzt Web 2.0... Für beides sprechen sinnvolle Argumente, aber wir kommen nicht wirklich weiter, wenn wir bei der jetzigen Diskussion die Errungenschaften der vorherigen vergessen.

Neue Heimat von Jorni

Dieser Blog ist inaktiv. Weiter geht es bei meinem aktuellen Blog unter jorni.de.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wunschzettelübergabe...
Heute um 17 Uhr übergibt Christian Hochhuth einige...
JorniJorni - 21. Dez, 10:35
Uups, den hab ich gar...
Uups, den hab ich gar nicht gesehen am Ende der Latte...
JorniJorni - 15. Dez, 11:04
Du hättest noch...
Du hättest noch links die Rubrik "Ihr über...
freshjive - 15. Dez, 08:59
Vorstellung vom Werbeblogger
Als alter Werbeagentur-Mitstreiter musste ich mir natürlich...
JorniJorni - 13. Dez, 19:59
Barry Wellman über...
Meine Komillitonin Cathrin Müller hat in ihrem...
JorniJorni - 1. Dez, 11:48

Für Zahlenfreaks

Suche

 

Status

Online seit 4255 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Feb, 20:51

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren